6. Mitgliederversammlung und 2. Treffen der Lenkungsgruppe

Gestern Abend am 17. Juli 2018 kamen trotz wunderschönem Sommerwetter die Mitglieder der LAG zur Mitgliederversammlung im Forum des Rathauses in Gangelt zusammen. Auf der Tagesordnung stand vor allem die Vorstellung der aktuellen Projektideen, die in der vergangenen Ausrufphase eingereicht wurden. Außerdem wurden die Ergebnisse des ersten Treffens der Lenkungsgruppe vorgestellt sowie der Jahresbericht von 2017 und der Haushaltsplan für 2018.

Alle Projektideen bekamen Zuspruch von den Teilnehmern. Nach einer kurzen Pause mit kühlen Getränken und ein paar Häppchen gingen die Mitglieder der Lenkungsgruppe in den kleinen Sitzungssaal um über die Förderwürdigkeit der Projekte zu entscheiden. Projekt für Projekt wurde durch gegangen um Unstimmigkeiten zu diskutieren. Am Ende wurden alle Projekte positiv auf Förderwürdigkeit geprüft. Um Viertel nach 8 wurde die Sitzung geschlossen. Alles in Allem war es ein erfolgreicher Abend und die LAG und die Projektträger freuen sich nun an den Projektanträgen zu arbeiten und sie schnell bei der Bezirksregierung in Köln einzureichen.

Erste Projektausrufphase 2019

Am 1. August startet die 1. Projektausrufphase für das Jahr 2019. Sie endet am 30. November. Bis dahin können Projektbewerbungen eingereicht werden, die im Januar in der Mitgliederversammlung vorgestellt und anschließend der Lenkungsgruppe zur Prüfung auf Förderwürdigkeit vorgelegt werden. Wie jedes Jahr wird es aber 2019 noch eine weitere Ausrufphase geben.

Ab Ende August starten ebenfalls wieder die Treffen der Arbeitsgruppen. Hier können gemeinsam neue Ideen entwickelt und bestehende Ideen ausgearbeitet werden. Über ein zahlreiches Erscheinen von Teilnehmern freut sich die LAG „Westzipfelregion“ e.V. natürlich sehr! Für das leibliche Wohl wird auch immer fleißig gesorgt.

Am 25.Oktober und 18. Dezember finden dann die 10. und 11. Vorstandssitzung statt, bei denen die Projektideen ebenfalls vorgestellt werden, um Zuspruch der Vorstandsmitglieder zu erhalten.

Die Termine der Arbeitsgruppen:

„Der Westen – Unsere Zukunft“

„Wir im Westen laden ein“

„Der Westen verbindet“

Arbeitsgruppe "Der Westen verbindet"

Die LAG „Westzipfelregion“ e.V. freut sich immer über neue Teilnehmer und Mitglieder! Kommen Sie einfach vorbei oder nehmen Sie Kontakt zum Regionalmanagement auf.

Erster Projektantrag offiziell bei der Bezirksregierung in Köln eingereicht

Bereits seit einem Jahr sind die Mitglieder des Vereins LAG „Westzipfelregion“ e.V. und die Teilnehmer der Arbeitsgruppen des Vereins fleißig am Werk. Es werden gemeinsam Projektideen generiert, diskutiert und geplant bis die Maßnahmen in Projektbewerbungen konkretisiert und der Mitgliederversammlung vorgestellt sowie von der Lenkungsgruppe bewertet werden.

In der 1. Lenkungsgruppensitzung wurden bereits drei Projekte als förderwürdig erklärt. Seitdem sind die Projektträger mit großem Engagement ehrenamtlich dabei den offiziellen Antrag für die Förderung ihres Projektes über das Landesförderprogramm VITAL.NRW fertigzustellen.

Gestern hat die erste Projektträgerin Gabriele Deyerling-Seidel mit Hilfe des Regionalmanagements der Westzipfelregion offiziell ihren Projektantrag „Ein Stück Glück finden – Geheimtipps aus dem Westzipfel“ bei der Bezirksregierung in Köln eingereicht.

Nun heißt es abwarten bis der Antrag von der Bezirksregierung auf Förderwürdigkeit geprüft wurde, sodass die Projektträgerin einen positiven Förderbescheid erhält und mit der Umsetzung des Projektes begonnen werden kann.

In der Zwischenzeit ist der Verein weiterhin auf der Suche nach Projektideen von den Bürgerinnen und Bürgern der Westzipfelregion (Gemeinde Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Stadt Heinsberg). Sollten Sie also, wie Frau Deyerling-Seidel, eine innovative Idee für Ihre Region haben, melden Sie sich bei der Regionalmanagerin Alexandra Jentgens. Sie erklärt Ihnen gerne alles rund um das Förderprogramm VITAL.NRW sowie Ihre Möglichkeiten sich im Verein LAG „Westzipfelregion“ e.V. einzubringen.

Vereinswesen und internationale Kooperationen

Gestern war das Regionalmanagement der Westzipfelregion wieder mal in der Eifel in Nettersheim. Diesmal wurde dort ein Seminar zu den Themen Vereinswesen und internationale Kooperationen veranstaltet. Teilnehmer waren unter anderem die Regionalmanager anderer VITAL.NRW und LEADER Regionen, aber auch die Bürgermeister von Nettersheim und Monschau und Mitarbeiter von Bezirksregierungen in NRW.

René Hissler vom Bundesverband Deutsche Vereine und Verbände e.V. referierte über Vereine als Auftraggeber und Arbeitnehmer. Themen wie Personalkosten, Berufsgenossenschaft und Versicherungen wurden besprochen und in der Gruppe diskutiert. Ebenfalls ging Herr Hissler auf das aktuell intensiv diskutierte Thema der Datenschutzgrundverordnung ein.

oznor

Zum Thema „internationale Kooperationen“ stellten zwei LEADER Regionalmanager ihre aktuell laufenden Projekte in Zusammenarbeit mit internationalen LEADER Regionen vor. Mit großer Begeisterung seitens des Publikums wurden die Beispiele sehr anschaulich präsentiert. Sie dienen als Anregung und Motivation für die Umsetzung weiterer Kooperationsprojekte in den anderen Regionen.

Mit vielen neuen Ideen und Kontakten ging es nach einem interessanten Tag für das Regionalmanagement wieder zurück in die Westzipfelregion.

9. Vorstandssitzung

Vergangenen Freitag traf sich der Vorstand der LAG „Westzipfelregion“ e.V. zum 9. Mal, um die sechs eingegangenen Projektbewerbungen der 2. Projektausrufphase 2018 sowie das weitere Vorgehen des Vereins bis Januar 2019 zu besprechen. Darüber hinaus wurde die Tagesordnung der Mitgliederversammlung und der Lenkungsgruppe für Dienstag, den 17. Juli 2018, beschlossen (hier geht es zur Veranstaltung). Nach 1 ½ Stunden schloss der Vorsitzende Herr Bürgermeister Tholen die Sitzung.
IMG-20180615-WA0009

Gemeinsam stark sein!

Auch dieses Motto pflegen die Regionalmanager jeglicher LEADER- und VITAL-Regionen in NRW. Deshalb treffen diese sich regelmäßig, um sich über diverse Problemstellungen und Herausforderungen hinsichtlich der Förderprogramme LEADER und VITAL.NRW auszutauschen, so auch letzte Woche Donnerstag und Freitag, den 07. Juni – 08. Juni 2018, in Legden.

Bild 1

Die Regionalmanager wurden unter anderem mit Informationen zu der aktuellen Finanzlage in den Regierungsbezirken in NRW, zum neuen Programmentwurf zur Dorferneuerung 2018 oder zum Förderprogramm „Heimat.Zukunft.Nordrhein-Westfalen“ des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen gefüttert.

Gruppenarbeiten mit anschließenden Präsentationen zu Themen wie z.B. DSGVO oder Projektträger – Akquise, Probleme, Motivation & Bürgerbeteiligung sowie ein Wettbewerb zur Nominierung eines Highlight-Projektes in den LEADER- und VITAL.NRW-Regionen in NRW, rundeten das Treffen ab.

Mit vielen neuen Informationen und Anregungen für weitere Projektideen in der Westzipfelregion kehrte die Regionalmanagerin von dem Austauschtreffen zurück.

VITAL-Region Schwalm-Mittlerer Niederrhein zu Besuch in der Westzipfelregion

Ganz im Sinne des Handlungsfeldes „Wir im Westen laden ein“ war vergangenen Mittwoch, den 06. Juni 2018, die Regionalmanagerin der VITAL.NRW Region Schwalm-Mittlerer Niederrhein zu Besuch in der Gemeinde Gangelt. Frau Lenz und Frau Jentgens tauschten sich angeregt über mögliche Kooperationsprojekte aus. Dabei stellten die beiden Regionalmanagerinnen fest, dass es insbesondere in dem Handlungsfeld Naherholung und Tourismus viele Schnittstellen in den jeweiligen Regionalen Entwicklungsstrategien der VITAL-Regionen gibt. Der nächste Schritt wird das Aufsetzen einer offiziellen Kooperationsvereinbarung sein. Diese soll Voraussetzungen schaffen, damit mögliche Kooperationsprojekte konkretisiert werden können.

Gemeinsames Abschlusstreffen der Arbeitsgruppen

Bereits am 30. Mai 2018 endete die 2. Projektausrufphase 2018. Insgesamt 6 Projektbewerbungen wurden in dieser Ausrufphase eingereicht.

„Der Westen – Unsere Zukunft“

„Wir im Westen laden ein“

„Der Westen verbindet“

Zur abschließenden Besprechung dieser Projektideen und insbesondere zum arbeitsgruppenübergreifenden Austausch kamen am vergangenen Dienstag, den 05. Juni 2018, erstmalig alle drei Arbeitsgruppen der LAG „Westzipfelregion“ e.V. zu einem gemeinsam Treffen zusammen.

Angeregt wurde über die Projektbewerbungen diskutiert, sowie weitere Anmerkungen kundgetan, die von den Projektträgern bei einer möglichen Antragstellung beachtet werden können.

Weiterführende Informationen zu den Projektbewerbungen finden Sie unter der Rubrik Projekte in der Planung.

 

Haben Sie auch eine Projektidee für die Westzipfelregion, die Sie gerne verwirklichen möchten?

Nehmen Sie Kontakt zum Regionalmanagement der LAG „Westzipfelregion“ e.V. auf! Hier erhalten Sie Informationen zu möglichen Beteiligungsformen in dem Verein LAG „Westzipfelregion“ e.V. und das Landesförderprogramm VITAL.NRW.

Regionalmanager-Treffen in der Eifel

IMAG1049

Auch andere Regionen in dem Regierungsbezirk Köln arbeiten mit LEADER und VITAL.NRW Förderprogrammen, um ihr Gebiet voran zu bringen. Um die Prozesse in den jeweiligen Vereinen zu verbessern und um sich über Erfolge und Misserfolge auszutauschen, ist ein gemeinsames Treffen zwischen den einzelnen Regionalmanagements hin und wieder hilfreich und fördernd. Auch am 9. Mai fand wieder ein Treffen statt, bei dem aktuelle Herausforderungen besprochen und stolz die Erfolge in den Regionen präsentiert wurden. Viele Projekte wurden bereits realisiert und alle Regionalmanager/innen arbeiten motiviert an der Aufgabe neue Projekte mit den Bürgerinnen und Bürgern aus der Region zu generieren, weiterzuentwickeln und letzlich auch umzusetzen. Mit vielen Anregungen kam das Regionalmanagement der Westzipfelregion von einem sonnigen Tag in der Eifel zurück, inspiriert von den vielen tollen Projekten in den anderen Regionen.

Die Westzipfelregion aus einer ganz neuen Perspektive

Vergangenen Freitag hat sich das Regionalmanagement der Westzipfelregion auf einen ganz besonderen Ausflug auf gemacht. Wegen einer tollen Projektidee fuhr Frau Jentgens nach Hillensberg und traf sich mit drei netten Herren, die sehr stolz auf ihr Dorf und die Region sind. Treffpunkt war das Bürgerheim und dort warteten auch schon zwei der Herren. Doch wo war der dritte? Der kam plötzlich mit einem kleinen roten Traktor um die Ecke gefahren. „Springt auf!“ und die Fahrt ging los Richtung Feldweg. Die besagte Projektidee wurde besichtigt und dann ging die Fahrt weiter, sogar bis kurz hinter die niederländische Grenze. Vom Schlouner Berg gab’s dann eine ganz besondere Aussicht über die Gemeinde Selfkant. Und sowieso konnte man vom Traktor so viel mehr von der schönen Region sehen. Es war ein ganz besonderes Erlebnis, was man wahrscheinlich als Regionalmanagerin nicht alle Tage hat. Aber es verschaffte einen Eindruck der Region aus einer ganz neuen Perspektive.

cof

oznor

cof